Heiße Tiroler Feuerliköre

Stark und heiß: Tiroler Feuerlikör brennt im Glas!

 

Das Tiroler Feuerritual mit einem echten Feuerlikör ist die Spaßeinlage für jede Feier mit Freunden! Also kennt ihr das auch? Man hat Gäste und möchte etwas Besonderes bieten? Schließlich soll ja jeder mit einem guten Gefühl nach Hause gehen. Abgesehen davon, dass gute Laune immer mitgebracht werden muss, kann doch ein bisschen nachgeholfen werden.

 

  • Da war schon mal mehr drinnen, in der Flasche...

 

Ob ihr einen Mottoabend „Tiroler Festl“ plant, oder einfach einen Gag sucht, das Feuerlikör Ritual solltet ihr einmal ausprobieren. Es ist ganz einfach vorzubereiten, macht jedoch einen großen Effekt.

Wichtig ist, dass ihr feuerfeste Schnapsgläser für alle Gäste bereitstellt. Streichholzer sollten zudem griffbereit sein. Strohalme wären auch nicht schlecht. Dazu natürlich der Feuerlikör. Für’s erste Mal reicht euer Lieblings Likör. Ob das GletscherEis, der Ötzi oder Hexenkräuter ist, bleibt euch überlassen. Fortgeschrittene bieten eine kleine Auswahl an Feuerlikören zum Testen an. Da kann dann auch der Teufelskräuter Likör dabei sein, der Bergfeuerlikör oder der edel Kristall Likör.

Jetzt geht’s los!

Der richtige Zeitpunkt für das Tiroler Feuerritual ist nach der Dämmerung. Da wird es entsprechend urig und gemütlich. Füllt als erstes die Gläser randvoll mit Feuerlikör. Nun bekommt jeder ein Streichholz und einen Strohhalm. Am besten gebt ihr das Kommando zum gemeinsamen Anzünden. Andererseits kann natürlich auch einer für alle anzünden.

Jetzt wäre der richtige Zeitpunkt ein erstes Foto zu schießen. Die brennenden Liköre schauen nämlich klasse aus.

Beim Feuerlikör: Ausblasen nicht vergessen!

Je nach gewünschter Stärke des Likörs lässt man ihn kürzer oder länger brennen. Brennt er 3 Minuten lang, habt ihr etwa 45% vol. im Glas. Nach 5 Minuten Feuer bleiben 42% vol. übrig. Ganze 10 Minuten Feuer lassen viel Zeit zum Fotografieren. Außerdem bleiben immer noch 33% vol. im Likör. Wer 2 oder mehr Runden mitmacht, dem empfehlen wir auf jeden Fall die 10 Minuten Variante.

Jetzt wird ausgeblasen, am besten sobald der Gastgeber das Kommando dazu gibt. Nun bloß nicht direkt aus dem Glas trinken! Schließlich ist das ziemlich heiß. Wer den warmen Feuerlikör mit seinem Strohhalm schlürfen möchte, kann gleich beginnen. Alle anderen aber sollen ihn auskühlen lassen.

So oder so ist es ein Spaß und bestimmt der Knüller auf jeder Feier mit Freunden. Denn wenn es heißt: “Lasst uns die einmaligen Eis & Feuerliköre auf Tiroler Art trinken!“ bleibt kein Auge trocken.

 

Habt ihr schon einmal ein Feuerritual veranstaltet oder mitgemacht? Wir freuen uns über eure Kommentare!

|