Stollen & Zelten: Tradition zum Nachbacken

Tradition zum Nachbacken

 

Könnt ihr euch noch an ein besonderes Weihnachtsgebäck aus Kindertagen erinnern? Gibt es da einen Duft, den ihr in der Nase habt?

 

Bei uns in Tirol ist das in ganz vielen Familien der süße Duft nach Früchten und Hefe, wenn Oma und Mama Tiroler Zelten und Christstollen gebacken haben. Das Zubereiten hat mitunter zwei Nachmittage in Anspruch genommen. Das waren 2 Tage an denen alle beschäftigt waren. Es hat die Wartezeit aufs Christkind verkürzt.

 

  • Traditionelles Tiroler Weihnachtsgebäck
    Stollen schön verpackt - ein tolles Geschenk.

 

Auch heute noch ist es vielerorts in Tirol Tradition, in der Adventszeit gemeinsam zu Backen. Dabei gibt es die süßen Brote nicht sofort. Sie werden fein verpackt und erst an Weihnachten wieder heraus geholt. Dann schmecken sie doppelt gut. Wer eines von beiden nachbacken möchte, hier die Rezepte:

 

Tiroler Christstollen

Zutaten für den Teig:
500 g Mehl, 1 Päckchen Vanillezucker, 2 TL Backpulver, 200 g Zucker, 200 g Topfen, 150 g Butter, 2 Eier, 5 cl Obstschnaps, 1 Msp Kardamon, 1 Msp Muskat,
50 g kandierte Orangen in Würfeln, 40 g Kandierte Zitronen in Würfeln, 100 g Rosinen, 125 g Haselnüsse gehackt.

 

Zubereitung
Früchte und Nüsse in einer Schüssel vermengen, Obstschnaps hinzufügen und über Nacht ziehen lassen.

Am nächsten Tag Mehl und Backpulver mischen. Eier, Butter, Gewürze und Topfen zu einem glatten Teig verarbeiten. Die eingelegte Frucht-Nuss-Masse einarbeiten. Daraus einen Stollen formen und auf ein Backblech mit Backpapier legen. Im vorgeheizten Ofen bei 180°C etwa 55 Minuten backen. Anschließend das noch heiße Gebäck mit zerlassener Butter bestreichen und mit Staubzucker bestreuen.

 

Tiroler Zelten

Zutaten für den Teig:
1 kg Roggenmehl, 250ml Wasser, 20g Hefe, etwas Salz

 

Zutaten  für die Früchtemasse:
500 g Dörrfeigen und oder Birnen, 250 g Rosinen, 200 g kandierte Orangen, 100 g Pinienkerne,200 g Mandeln,50 g Haselnüsse, je 1 Messerspitze: Anis, Nelkenpulver und Koriander,1 TL Zimt, Saft einer Zitrone, 30g Zucker und 1/8 l Tiroler Obstschnaps.

 

Zubereitung

Früchte und Nüsse samt Gewürzen in einer Schüssel gut vermengen und über Nacht mit dem Tiroler Obst Schnaps einweichen und ziehen lassen.

Am nächsten Tag aus Roggenmehl, Wasser, Hefe und Salz einen Teig kneten und in zwei Hälften schneiden. In die eine Hälfte die Fruchtmasse einkneten, die andere Teighälfte zu zwei Teigblättern ausrollen und mit  der Fruchtmasse belegen. Die Teigblätter darüber schlagen und mit der offenen Seite nach unten aufs Blech legen. Das Ganze mit Milch bestreichen und mit einer Gabel einstechen.
Bei 190°C 45 Minuten backen. Und dann duftet es nach Weihnachten. So wie früher.

 

Was wird bei euch an Weihnachten gebacken? Wir freuen uns über eure Kommentare!

 

 

|