Skitour im Villgratental: dem Himmel so nah

Skitour im Villgrattental: dem Himmel so nah

Als einziges Tal in Tirol hat das Villgratental in Osttirol keine Seilbahn. Ja, ihr habt richtig gelesen: genau keine! Während es im restlichen Tirol etwa 3.400 wunderbar präparierte Pistenkilometer und hunderte Seilbahnen und Skilifte gibt, kommt man hier ganz ohne aus.

 

Skitouren gehen in Tirol

Wir möchten euch heute mitnehmen in ein Stück unberührtes Tirol. Idyllisch und urig sind die ersten Worte die einem einfallen, wenn man reinkommt ins Villgratental. Eine weiße Traumlandschaft erwartet uns. Nicht ohne Grund ist das hier das Eldorado für Skitouren- und Schneeschuhgeher.

 

Hohe Ziele

Die Möglichkeiten hier sind nahezu unerschöpflich. Das Kalksteiner Jöchl auf 2.326 m, die Hochgrabe auf fast 3.000 m oder das Hohe Kreuz auf 2.784 m sind nur 3 Beispiele. Beim österreichischen Alpenverein gibt es einen Tourenführer Villgraten Tal. Die Investition von 9,00EUR lohnt sich allemal.

 

Wieso boomt Tourengehen?

Während Skifahrer auf Lifte angewiesen sind, besteigen Skitourengeher die Berge aus eigener Kraft. Dieser fordernde Wintersport wird immer beliebter in Tirol. 500.000 Skitourengeher soll es in Österreich geben – Trend steigend. Das liegt daran, dass man dabei frei und unabhängig ist. Ein Tourengeher erlebt die Natur hautnah, ist mittendrin und nicht nur dabei.

 

Die eigene Kraft spüren

Beim Aufstieg entdeckt man die eigene Kraft und bekommt eine Idee davon, was in einem steckt. Dabei kann es ganz schön an die Substanz gehen. Wenn es an die letzten Meter geht, schaffen wir vielleicht 10 Meter in 5 Minuten.

 

Skitourengehen ist im Grunde Bergsteigen im Winter. Aber der hart erkämpfte und anstrengende Aufstieg wird mit dem herrlichen Erlebnis der Abfahrt in der freien Natur belohnt.

 

 

Skitouren gehen in Tirol

Lebenswichtig: die richtige Ausrüstung

Mag merkwürdig klingen, aber als allererstes empfehlen wir einen Pulsmesser. Mit ihm schützt man sich vor Überanstrengung und findet den richtigen persönlichen Rhythmus. Wichtig ist nämlich, dass ihr schon im Vorfeld Muskelkraft und eine gute Kondition aufbaut. Ausdauersportarten wie Joggen oder Fahrradfahren im Sommer und Herbst sind die ideale Vorbereitung.

 

Neben speziellen Skitourenskieren, -schuhen und -stöcken braucht der Tourengeher Felle für die Skier, Harscheisen, Rucksack und Sicherheitsausrüstung. Die Felle werden beim Aufstieg auf die Skier geschnallt, die Harscheisen unter der Bindung montiert. Das verhindert das Abrutschen an eisigen Stellen.

 

Die Sicherheitsausrüstung ist besonders wichtig. Schließlich ist die Lawinengefahr auch wenn man nur an Tagen mit niedriger Lawinenwarnstufe geht, immer gegeben.
Auf jeden Fall gehört ein Helm, ein Lawinen-Verschütteten-Suchgerät, eine Sonde, eine Schaufel und ein Erste-Hilfe-Set mit auf die Tour. Lasst am besten im Fachhandel beraten.

 

Das Skitouren-Taxi

Ihr werdet es nicht glauben, aber in Innervillgraten gibt es sogar ein Taxi, das euch samt Ausrüstung zu den Ausgangspunkten der schönsten Skitouren bringt. Und für Anfänger und alle, die sich noch nicht ganz sicher sind: hier finden sich auch Skitouren-Guides die sogar mehrtägige Touren anbieten.

 

Dass es als Belohnung am Abend ein Schnapsl gibt, versteht sich von selbst. Solltet ihr es einmal ausprobieren, schickt uns doch ein Foto.

 

Nicht auf die Sicherheit vergessen! Gebt eurem Schutzengel eine realistische Chance 🙂

 

|