Flirten in Tirol: „Mogst a Bussal?“

Mogst a Bussal?

Flirten auf Tirolerisch

Irgendwie hält sich das Gerücht, dass es sich am Berg besser flirtet. Nun ja, beim Apres Ski sind die Tiroler sicher keine Lämmchen 😉 Und auch auf der Berghütten oder auf Wiesen- und Zeltfesten im Sommer werden schon einmal vielsagende Blicke ausgetauscht.

 

Flirten auf Tirolerisch

 

Wir haben einen kleinen Sprachkurs für euch zusammen gestellt. Damit seid ihr fit beim Flirten in Tirol. Dann versteht ihr auch, was euch ein fesches Tiroler Madl (hübsche junge Frau) oder ein fescher Bua (nicht übel aussehender Mann) sagen will.

 

 

Si umschaugn

Zu allererst kommt das freundliche Grüßen. „Grias-di“ oder „Griaß-enk“ (grüße dich und grüße euch) ist ein guter Start. Und Komplimente, die ehrlich gemeint sind, kommen immer gut an. Nicht nur in Tirol. Ein einfaches „Mai schian ischs do“ öffnet manchmal schon Türen. Das bedeutet nichts anderes, als dass es dir hier gefällt. Und dieses Kompliment wird doch überall auf der Welt gern gehört.

 

Anbandeln

Beim Anbandeln musst du dann schon in Aktion treten. Jetzt heißts mutig sein. Am besten ganz einfach anfangen mit „Wia hoaschn du?“. Damit fragst du ganz einfach nach dem Namen deines Gegenüber. Wenn du darauf eine Antwort bekommst, dann wäre es sehr zu empfehlen so weiterzumachen: „Mogsch wos trinkn?“ Mit einem JA auf diese Frage hast dus schon geschafft.

 

Jetzt etwas zum Trinken bestellen. Ein kleines Marillen-Likörchen oder ein Obstler passen immer. Wenn er oder sie dann fragt „Mogsch di herhockn?“, meint er du könntest dich dazu setzen. Jetzt läufts 😉 Mach was draus!

 

Für Fortgeschrittene

Wenn der Abend gut verläuft, kann man schon mal mutig „Mogst a bussal?“ fragen. Da gibt’s dann einen Kuss auf die Wange – reicht für’s Erste. Und ganz wichtig: das „I mog di.“ bedeutet zwar „Ich mag dich“, wird aber mancherorts als „Ich liebe dich“ gedeutet. Also vorsichtig damit.

 

Flirten auf Tirolerisch - Romantik pur!

Obacht geben!

Das bedeutet so viel wie: „Jetzt heißts aufpassen und zurück rudern!“ Falls eure Flirtversuche irgendjemanden zu viel geworden sind und ihr sowas wie „I schmier da glai oane“ hört, dann ist es Zeit sich zurück zu ziehen. Das Schmieren bedeutet nämlich du bekommst gleich eine Ohrfeige. Nicht so schön.

 

Da kommt dann doch besser Romantik ganz ohne Worte an. Wie wäre es mit einem Schneeball in Herzform? Das versteht nun wirlich jeder!

 

Wir wünschen viel Spaß beim Flirten in Tirol 🙂

|