Winterspaß Rodeln – aber sicher!

Winterspaß Rodeln – aber sicher!

Schlittenfahren macht Spaß! So soll es sein. Nur wird Rodeln manchmal als harmloser Winterspaß unterschätzt und auf Technik und Sicherheit vergessen. Worauf ihr achten solltet, damit das Rodeln wirklich zum Spaß ohne böse Folgen wird, erfährt ihr hier. Und außerdem verraten wir euch, was nach dem Rodeln besonders gut schmeckt 😉

 

Rodeln in Tirol - Apres Rodeln

3 Tipps für sicheres Rodeln

1. Gute Ausrüstung
Warme, wasserdichte Bekleidung, Skihose, dazu Handschuhe, Schal und Mütze, bei der Abfahrt kann es kalt werden. Auch der Helm sollte auf jede Rodelbahn mitkommen. Über feste und wasserdichte Schuhe mit guter Sohle ist man spätestens am Abend froh.

 

2. Aufstieg und Abfahrt
Bei Rodelbahnen, wo Aufstieg und Abfahrt in der selben Bahn stattfindet, unbedingt auf kommende Rodler achten! Immer rechts und hintereinander aufsteigen. Bei der Abfahrt dann auf die Aufsteiger ein Auge haben. Wenn man auf andere warten möchte, dann nur an übersichtlichen Stellen.

 

3. Wo und wo nicht
Es gibt Rodelhügel und Rodelbahnen zur Genüge in Tirol und vielleicht auch bei euch zu Hause. In Tirol unterscheiden wir blau, rot und schwarz gekennzeichnete Naturrodelbahnen. Wie beim Skifahren auch, bedeutet blau einfach, rot mittelschwer und schwarz anspruchsvoll. Bleibt unbedingt auf den Rodelbahnen – niemals auf Skipisten rodeln!

 

 

Gaudi Mondscheinrodeln

Ein besonderer Tipp ist das Rodeln in der Dämmerung oder wenn es schon dunkel ist. Es gibt einige Skigebiete, die Rodelbahnen künstlich beleuchten. Richtig urig ist aber immer noch das Rodeln in Vollmondnächten. Wenn ihr die Gelegenheit habt, unbedingt ausprobieren!

 

Rodeln in Tirol - Apres Rodeln

Apres Rodeln

Etwas zum Aufwärmen schmeckt nicht nur nach dem Skifahren. Auch eine Rodel-Gaudi findet ihren besten Abschluss in einer feinen schönen Runde mit Freunden. Dazu gehört auch etwas Gutes zum Trinken. Eine heiße Tasse Jagatee – der Klassiker schlechthin – passt immer. Zur Mondscheinnacht empfehlen wir aber auch ein Stamperl Hexenfeuer oder Teufelskräuter Feuerlikör. Anzünden nicht vergessen. Und Anstoßen.

 

Da wird’s richtig warm im Winter in Tirol.
Lasst es euch gut gehen!

|