Was Ötzi bei Prof. Bogucki in Amerika macht…

Was Ötzi bei Prof. Bogucki in Amerika macht…

 

Könnt ihr euch vorstellen, dass unser Ötzi an die Uni geht? Und das in den USA, bei Prof. Bogucki in Princeton? Hätten wir uns auch nicht gedacht! Aber Ötzi hat es doch tatsächlich in ein Buch geschafft, das Prof. Bogucki über das prähistorische Europa und seine Auswirkungen auf unsere heutige Realität geschrieben hat.

 

Dass der fruchtige Feuerlikör dem engagierten und äußerst sympathischen Wissenschaftler und seiner Frau auch noch den Jahreswechsel versüßt hat, freut uns natürlich sehr. Prof. Bogucki hat uns ein paar Fragen beantwortet. Ein herzliches Dankeschön dafür!

 

Für alle, die an der prähistorischen Geschichte Europas interessiert sind, ab Juni gibt es das Buch im gut sortierten Fachhandel. Einfach nach The Barbarians – Lost Civilizations von Peter Bogucki fragen.

 

Bogucki-2

 

Ötzi goes Amerika – das Gespräch mit Prof. Bogucki

Zu Beginn haben wir den Wissenschaftler gebeten, aus seinem Leben zu plaudern…

Ich arbeite an der Princeton University, einer privaten Universität in New Jersey. Sie ist eine der ältesten in den Vereinigten Staaten. Ich bin dort Dekan, zuständig für die Studenten in der Schule für Ingenieurwissenschaften und Angewandten Wissenschaften. Ich arbeite mit der Fakultät zusammen, berate und führe sie. Außerdem bin ich auch Archäologe. Seit über 40 Jahren studiere ich die frühesten Landwirtschafts-Gemeinschaften in Mitteleuropa. Vor vielen Jahren habe ich in Polen Ausgrabungen durchgeführt. Jetzt schreibe ich, gebe Vorträge und helfe Gelehrten bei ihrer Forschung.

 

Woher kommt Ihr Interesse an Ötzi?

Die Entdeckung der Gletschermumie im Jahr 1991 war einer der wichtigsten Funde für das Verständnis des Lebens früher Bauern. Der Fund ist einzigartig in der Erhaltung des Körpers und seiner Ausrüstung. Durch den Fund wissen wir, wie er lebte und starb. Wenn ich über die Archäologie Mitteleuropas schreibe, verbringe ich immer viel Zeit mit Ötzi. Auch mein neues Buch, das bald erscheint The Barbarians – Lost Civilizations erzählt von den alten Völkern Mittel- und Nordeuropas. Ötzi wird mehrmals erwähnt. Auch sein Einfluß auf das Leben heute. Das beinhaltet auch, dass moderne Menschen heute Ötzi Eis und Feuerlikör trinken können.

 

Waren Sie schon einmal in Tirol?

Ja, das war ich in der Tat. Mein Tirol Besuch liegt allerdings schon viele Jahre zurück. Ich war damals auf einer Archäologie-Konferenz in Venedig. Bei dieser Gelegenheit fuhr ich mit meiner Familie nach München, Innsbruck und Bozen. Wir hielten an, um die Funde im Südtiroler Museum für Archäologie zu sehen. Die Lehrer meiner Tochter hier in New Jersey waren nicht glücklich, dass wir sie für eine Woche aus der Schule nahmen. Witzigerweise wurde genau in dieser Woche das Thema Ötzi im Unterricht behandelt. Als meine Tochter sagte, dass sie den Mann aus dem Eis in der vergangenen Woche mit eigenen Augen gesehen hatte, staunten alle nicht schlecht.

 

Möchten Sie wieder nach Tirol kommen?

Ich würde gerne nach Tirol zurückkehren und mehr von der Landschaft sehen. Ötzi ist natürlich immer einen Besuch wert. Wir möchten aber auch gerne einige der Seitentäler erkunden und auch Innsbruck und andere Städte besser kennenlernen. Und natürlich möchten wir gerne noch ein paar Flaschen Ötzi Likör besorgen.

 

Mögen Sie auch Cocktails?

In der Tat, ich mag gerne Cocktails. Es wäre interessant, den Ötzi Likör mit Holunderblütenlikör zu probieren. Der ist auch sehr beliebt bei uns. Er ist leicht fruchtig, hat einen feinen Geschmack, der die Kräuternoten im Ötzi-Likör ergänzen könnte. Ich werde diese Mischung in einem kleinen Glas testen, vielleicht zwei Teile Ötzi und ein Teil Holunderblütenlikör.

 

In Polen beispielsweise ist es sehr beliebt, Kirsch- oder Honiglikör mit anderen Likören zu mixen. Das wäre auch eine Möglichkeit. Wir haben Ötzi aber nicht gemischt, da wir ihn einfach pur sehr genossen haben.  Ich möchte seinen herrlichen Kräutergeschmack nicht missen.

 

Ein großes Dankeschön an Prof. Bogucki vom ganzen Team der Tiroler Kräuterdestillerie!

 

 

|