Noch mehr Schnee in Tirol!

Noch mehr Schnee in Tirol!

An Silvester hat es begonnen zu schneien in Tirol. Und seitdem kaum mehr einmal aufgehört. In vielen Orten haben wir zwei bis drei Meter Neuschnee. Im Skigebiet Sölden liegen bis zu vier Meter Schnee. Und ein Ende ist nicht absehbar.

 

Was das für Tirol bedeutet und worauf ihr achten müsst, damit es beim SchneeVERGNÜGEN bleibt, fassen wir hier kurz zusammen.

 

 

Zusammenhalten – übers Helfen und sich helfen lassen

Soviel Schnee wie in diesem Winter hatten wir schon Jahrzehnte lang nicht mehr. Wegen Lawinengefahr sind einige Orte in Tirol kurzfristig ganz von der Außenwelt abgeschnitten. Hochgelegene Straßen und Zugstrecken mussten aus Sicherheitsgründen gesperrt werden. Es gilt flächendeckend Lawinenwarnstufe vier, die zweithöchste auf der Gefahrenskala. Am meisten Schnee gibt es in den Kitzbühler Alpen, im Karwendel, in den Lechtaler Alpen und am Arlberg.

 

 

Das Land Tirol ist gerüstet. Helfer sind im Einsatz. Umgestürzte Bäume werden so schnell wie möglich weggeschafft. Sie sind meist die Ursachen kurzzeitiger Stromausfälle. Dächer werden freigeschaufelt. In manchen Gemeinden übernehmen die Bauern die Versorgung mit Grundnahrungsmitteln. Nachbarn helfen sich gegenseitig. Unzählige Männer und Frauen der Straßendienste, der Feuerwehren und der Bergrettung sind im Dauereinsatz.

 

 

 

Kettenpflicht: Dieses Schild ist keine Empfehlung

Wenn ihr ein solches Schild seht, heißt das Weiterfahrt auf dieser Straße NUR MIT KETTEN. Und ihr seht das Schild derzeit vielerorts in Tirol, wenn auch manchmal nur für einige Stunden. Es ist keine gut gemeinte Empfehlung. Die Mitarbeiter des Tiroler Winterdienstes wissen genau was sie machen.

 

Also Ketten montieren oder Auto stehen lassen. Es gibt nichts Dringenderes als eure Gesundheit. Und die der möglichen Retter. Infos zu den aktuellen Strassen Sperren bekommt ihr beim ÖAMTC-Verkehrsservice für Tirol

 

 

Nur auf freigegebenen Pisten Skifahren

Was gibt es Schöneres als in einer Winter-Traumlandschaft Ski zu fahren? Endlich keine Schneekanonen nötig. Kein harter Kunstschnee. Echtes Wintervergnügen. So soll es sein und so ist es heuer auch in Tirol. Nur: bleibt unbedingt auf den freigegebenen Pisten! Dort, wo Lawinengefahr besteht, weißen Schilder darauf hin. Und auch hier gilt: absolut kein Risiko eingehen! Es geht um euer Leben und das der Retter.

 

Wer aber auf den freigegebenen Pisten bleibt kann in den nächsten Wochen ein Tiroler Ski-Vergnügen genießen, wie es früher war. Soweit das Auge reicht weiße Schneelandschaft. Ein Traum!

 

Und solltet ihr das Auto ohnehin stehen lassen, bietet es sich an, mit einer Tasse Tiroler Jagatee auf den Schnee anzustoßen.

Passt auf auf euch und genießt den Winter!

 

 

 

 

 

|