Wunderwaffe Preiselbeere

Wunderwaffe Preiselbeere

 

Die kleine rote Preiselbeere kennt man als Konfitüre zum Schnitzel. Dabei hat sie noch viel mehr drauf! In der alten Tiroler Hausapotheke galt und gilt die süß herbe Frucht als Heilmittel. Wieso und warum und was wir in der Kräuterdestillerie draus machen lest ihr hier…

 

 

Die echte wilde Preiselbeere (Vaccinium vitis-idaea) ist ein äußerst wertvolles Nahrungsmittel. Nicht selten wird sie als Heilmittel bezeichnet. Das wusste schon vor 900 Jahren Hildegard von Bingen, die wohl bekannteste Meisterin der Heilkunst des Mittelalters. Sie setzte Preiselbeer Saft schon damals gegen Beschwerden der Harnwege und bei Blasenentzündungen ein.

 

Die Preiselbeere ist reich an Vitaminen und Mineralstoffen. Sie hat zudem einen hohen Anteil an sogenanntem Anthocyan – ein wasserlöslicher Pfanzenfarbstoff. Mit seiner antioxidativen Wirkung macht er die Beere zu einer wahren Kraft-Pflanze.

 

Es muss die echte, wilde Preiselbeere sein!

Botanisch gehört die Preiselbeere zur Gattung der Heidelbeeren. Das Heidekrautgewächs ist in den Alpen und in ganz Europa weit verbreitet. Verwechselt sie aber nicht mit der „Kulturpreiselbeere“, der Cranberry. Diese ist eine Moosbeere, hat einen anderen Geschmack und nicht die wertvollen, natürlichen Wirkstoffe der echten Preiselbeere.

 

 

Die Preiselbeere in der Tiroler Hausapotheke

Die Preiselbeere wird in Tirol seit Jahrhunderten bei Blasenbeschwerden eingesetzt. Gerne nimmt man sie auch vorbeugend, gerade wenn jemand anfällig für Entzündungen der Harnorgane ist.

 

Es gibt zwei Möglichkeiten, die Wirkstoffe der starken Beere aufzunehmen. Zum einen ein Tee gebrüht aus den Preiselbeerblättern. Dazu nimmt man 1 – 2 Teelöffel getrocknete Blätter, übergießt sie mit 200 ml kochendem Wasser und lässt den Tee 10 min ziehen. Dieser Tee sollte 2mal am Tag getrunken werden.

 

Aber auch der Preiselbeersaft versorgt den Körper mit den wertvollen Pflanzenstoffen. Dabei solltet ihr darauf achten, dass ihr ein Naturprodukt mit sehr hohem Fruchtgehalt wählt. Erhältlich sind reine Preiselbeer Säfte in Apotheken und Drogeriemärkten, manchmal auch im gut sortierten Lebensmittelhandel.

 

An dieser Stelle möchten wir aber darauf hinweisen, dass dies keine Empfehlungen unsererseits sind, sondern alt überliefertes Kräuter- und Pflanzenwissen. Solltet ihr Beschwerden haben, bitte immer Arzt oder Apotheker konsultieren.

Die Preiselbeere in der Küche

Preiselbeeren findet ihr in Tiroler Berghütten als Zugabe zu Wildgerichten und Wiener Schnitzel. Dazu werden die Beeren zu einer Konfitüre oder einem Kompott eingekocht. Das ist ganz einfach.

 

Rezept Preiselbeeren Konfitüre:
Kocht 1 kg Preiselbeeren mit 500 g Zucker auf leichter Flamme ca. 10 Minuten ein und gebt den Saft einer kleinen Zitrone dazu. Füllt die Konfitüre noch heiß in Gläser und verschließt sie sorgfältig.

 

Noch ein Genuss-Tipp: diese Konfitüre schmeckt auch hervorragend zu Naturjoghurt.

Echte Rarität: Preiselbeer Geist

In der Kräuterdestillerie machen wir mit Preiselbeeren noch etwas ganz anderes: den Echten Tiroler Preiselbeeren Geist. Und das ist gar nicht so einfach! Fragt man unseren Destillateur, was das Besondere am Preiselbeer Geist ist, meint er: schwierig herzustellen ist er!

 

 

Das beginnt bei der Auswahl der Zutaten. Die großen Kulturpreiselbeeren (Cranberries) können nicht verwendet werden. Sie würden bei der Mazeration kaum Geschmack abgeben. Es kommen also nur die kleinen Wildpreiselbeeren in Frage. Sie ergeben, behutsam mazeriert den herb-feinen Geschmack dieses Geistes.

 

Wichtig ist dann noch eine schonende Destillation um den Preiselbeer Geist zu gewinnen. Das Ergebnis ist im Gegensatz zum Preiselbeersaft ein reines Genuss Produkt. Aber ist es nicht der gepflegte Genuss, der uns glücklich macht? Und irgendwo haben wir doch einmal gelesen, dass nur genießbar bleibt, wer genießen kann ,)

 

Auf Euer Wohle und auf Eure Gesundheit!

|