Zillertaler Höhenstraße: Kurven & Kaiserschmarrn

Zillertaler Höhenstraße: Kurven & Kaiserschmarrn

 

Für Motorradfahrer ist die Zillertaler Höhenstraße das Highlight im Zillertal. Sie gilt immer noch als Geheimtipp und ist durchaus eine Herausforderung. Die wird aber mit fantastischen Ausblicken und kulinarischen Leckerbissen belohnt…

 

 

ZIllertaler Höhenstrasse

 

Ihr könnt an vier verschiedenen Orten auf die Höhenstraße auffahren. Von Ried, Kaltenbach, Zellberg sowie Hippach-Schwendberg aus kommt ihr auf eine Höhe von gut 2.100 Metern. Die Straße ist mautpflichtig – aber auf jeden Fall ihr Geld wert.

 

Im unteren Bereich der Straße müsst ihr noch mit Anwohner- und Busverkehr rechnen. Oben ist die Höhenstraße dann einspurig. Ihr Zustand ist durchgängig sehr ordentlich. Dennoch verlangen die Kurven über die gesamten 48 km eure volle Konzentration.

 

ZIllertaler Höhenstrasse

 

Oberhalb der Baumgrenze erwarten euch atemberaubende Ausblicke auf die Zillertaler Alpen. Lasst es langsam angehen. Ab und an trefft ihr sogar hier noch einen Reisebus an. Beim langsam dahin Fahren bleibt genug Zeit und Muse um das einmalige Panorama zu genießen

 

Kulinarisches: Klassiker Kaiserschmarrn

Zu einem Einkehrschwung laden die zahlreichen Gasthäuser und Wirtschaften entlang der Strecke ein. Hier findet ihr echte Tiroler Spezialitäten auf der Speisekarte. Ein beliebter Klassiker ist der Kaiserschmarrn mit Apfelmus oder Preiselbeeren Marmelade.

 

Kaiserschmarrn aus Tirol

 

Falls ihr es gerade nicht nach Tirol schafft, hier nochmal das Rezept für den Tiroler Kaiserschmarrn zum Selbermachen:

 

Zutaten
50 g Butter – 40 g Zucker – 5 Eier – 250 g Mehl
350 ml Milch – 40 g Rosinen – 1 Prise Salz – Staubzucker zum Bestreuen

Apfelmus oder Preiselbeermarmelade nach Belieben

 

Zubereitung

Eigelb und Eiweiß trennen. Das Eigelb mit dem Zucker schaumig schlagen. Dann Mehl, Salz und Milch dazugeben. Das Eiweiß zu Schnee schlagen und vorsichtig mit den Rosinen unter den Teig heben.

 

Eine große Pfanne erhitzen und befetten und etwa einen knappen Zentimeter hoch Teig eingießen. Wenige Minuten backen lassen und dann mit zwei Gabeln zerstechen. Weiter backen lassen und hin und wieder wenden. Ist er goldbraun, ist der Schmarrn fertig. Zuletzt mit Staubzucker bestreuen und dazu Apfelmus oder Preiselbeeren Marmelade reichen.

 

 

Am Ende der Tour empfehlen wir ein kleines Stamperl Meisterwurz Geist. Eine echte Tiroler Rarität. Wie das Zillertal selbst und seine Höhenstraße.

 

Viel Spaß auf euer nächsten Motorrad Tour & Prost Mahlzeit!

 

|