Traditionelle Tiroler Fastensuppe

Traditionelle Tiroler Fastensuppe

Gemeinsam am Aschermittwoch eine Tiroler Fastensuppe essen – das ist alte Tiroler Tradition. Viele Ortsgruppen laden zu geselligem Zusammensein ein. Dabei geht es darum, auf die Fastenzeit, die Vorbereitung auf Ostern aufmerksam zu machen. Das ist aber nicht alles…

 

Die Aschermittwochs Fastensuppe in Tirol hat einen tieferen Sinn. Es geht nicht nur um den Verzicht, es geht noch viel mehr darum, Gutes zu tun. Beim Ausschank der Suppe in Tirol werden freiwillige Spenden eingesammelt. Der Erlös am Aschermittwoch kommt karitativen Zwecken zugute.

 

 

Die Tiroler Fastensuppe schmeckt nicht nur am Aschermittwoch. Ihre Zubereitung ist einfach. Sie kann je nach Geschmack mit unterschiedlichen Zutaten aufgepeppt werden. Hier kommt unser Rezept für euch.

 

Zutaten für 2 Personen:

1 Zwiebel
2 Kartoffeln
2 Karotten
1 Kohlrabi
1 EL Butter
1 EL Mehl
1 EL Schnittlauch und Petersilie
1 l Gemüsebrühe
Salz

Zubereitung:

Kartoffeln, Karotten und Kohlrabi schälen und in kleine Würfel schneiden. Zwiebel fein hacken. Das Gemüse in einem Liter Wasser 20 min. weich kochen.

 

Die Butter in einem Topf schmelzen, Mehl mit einem Sieb darauf stäuben und kurz andünsten. Etwa 100 ml kaltes Wasser dazugeben und kräftig mit dem Schneebesen rühren.

 

Das gekochte Gemüse samt Kochwasser dazugeben. 5 Minuten aufkochen lassen, die vorbereitete Gemüsebrühe unterrühren.

 

Schließlich mit Salz, Petersilie und Schnittlauch würzen und servieren.

 

Tipp:

Diese Fastensuppe ist eine Basis-Suppe, die ihr je nach Lust und Laune mit weiteren Zutaten aufpeppen könne. Geröstete Steinpilze beispielsweise machen sie zu einer raffinierten Vorspeise. Gewürfelte und geröstete Zucchini und Paprika machen sie zur delikaten Gemüsesuppe.

 

 

Am Aschermittwoch verzichten auch wir auf ein Schnapserl. Danach darf es gerne wieder ein klarer edler Schluck Edelbrand sein. Rein und natürlich, wie die Tiroler Fastensuppe ist dieser Herzstück Vogelbeeren Edelbrand. Und noch ein letzter Tipp, wenn ihr auf etwas verzichten möchtet: probiert es doch einmal mit Auto-Fasten und lasst das Auto einmal stehen.

 

Guten Appetit aus Tirol

 

 

|