Frühlings-Heilkraut Huflattich

Frühlings-Heilkraut Huflattich

 

In Tirol blühen die ersten Frühlingsblumen. Damit kommen auch die frühen Heilkräuter unter dem Schnee heraus. Heute stellen wir euch eine bescheidene Pflanze vor, den Huflattich. Auf seine Wirksamkeit schwören Tiroler Bauern seit Jahrhunderten. In der alten Tiroler Hausapotheke darf der Huflattich nicht fehlen.

 

 

Steckbrief Huflattich

Der Huflattich gehört im Frühjahr zu den ersten Heilpflanzen, die blühen.  Oft werden die gelben Huflattichblüten mit Löwenzahn verwechselt. Es gibt aber eindeutige Unterschiede. Der Stengel des Huflattich ist geschuppt und die Pflanze hat, solange sie blüht keine Blätter.  Die gelben Blüten duften angenehm nach Honig.

 

Erst viel später werden die Blätter ausgebildet. Sie sind langstielig, rundlich, fast herzförmig und erscheinen dann, wenn die Blüten schon längst verblüht sind. Die Blätter riechen angenehm und sind auf der Unterseite rau und filzig.

 

Der Huflattich bevorzugt lehmigen Boden und ist dabei sehr genügsam. Oft findet man ihn an Eisenbahndämmen, Wiesen- und Wegrändern.

 

Die Blüten sammelt man an sonnigen Tagen. Interessanter für die Anwendung sind aber die Blätter. Sie werden erst im Mai gesammelt und getrocknet.

 

 

Der Huflattich in der Tiroler Hausapotheke

Der Huflattich wird in der Tiroler Hausapotheke als Naturheilmittel bei Beschwerden wie einfachen Husten aber auch bei Asthma eingesetzt. Auch gegen Hautprobleme soll er helfen, da er antibakteriell und entzündungshemmend wirken soll.

 

Wir haben in unserer Kräuterbücher-Bibliothek gestöbert und einen interessanten Auszug gefunden:

 

„[…] Huflattich ist ein bewährtes Hustenmittel, besonders gegen Reizhusten und Kitzelhusten, aber auch gegen Verschleimung. Mit Huflattich Tee kann man das Abhusten erleichtern… […]

 

“ Zitat aus „Das große Buch der Heilpflanzen – Apotheker M. Pahlow – Verlag Gräfe und Unzer – 1979 – S. 174.

 

An dieser Stelle möchten wir aber darauf hinweisen, dass dies keine Empfehlungen unsererseits sind, sondern alt überliefertes Kräuter Wissen. Solltet ihr Beschwerden haben, bitte immer Arzt oder Apotheker konsultieren.

 

Huflattich Tee: die richtige Zubereitung

 

Für den aromatischen Huflattich Tee verwendet ihr 2 gehäufte Teelöffel getrocknete Huflattich Blätter (die Blüten werden kaum genutzt) Übergießt die Blätter mit 1/4 lt kochendem Wasser. Nach 10 Minuten könnt ihr den Tee abseihen.

 

Süßt ihn am besten mit etwas Honig. Bei Husten sollte 3 mal am Tag eine Tasse davon getrunken werden.

 

Der Huflattich in der Küche

Huflattich hat einen angenehmen, mild-würzigen Geschmack. Er passt wunderbar zu einem bunten Frühlings-Salat. Dazu einfach Salat nach Belieben anrichten und ein paar Blüten Huflattich dazu geben. Das Auge isst hier definitiv mit.

 

 

Bunter Salat mit Huflattich Blüten

 

Zutaten
eine Handvoll frische Huflattich Blüten (bei Sonnenschein pflücken)
eine Zucchini
Blattsalate nach Belieben
Tomaten

Olivenöl
Essig
Salz und Pfeffer

 

Zubereitung
Die Huflattich Blüten, Salat und Gemüse gut waschen und trocken schütteln. Den Zucchini dünn hobeln. Tomaten schneiden und Salat zerpflücken.

 

Alle Zutaten in einer Schüssel anrichten, mit Essig, Öl, Salz und Pfeffer anrichten. Fertig!

 

 

Unser Kräuter Tipp, der nicht nur im Frühling passt: der Original Tiroler Alpenkräuter Wurzelbitter. Seit Jahrzehnten natürlich gut. Passt hervorragend nach einem guten Essen oder Abends als kleine Belohnung für den Tag.

 

Wohl bekomm’s!

 

 

 

 

 

|